Drei Landesmeistertitel für den Fecht-Club Grunewald

Unsere B-Jugendlichen sind sportlich einfach Spitze! Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Florett und Degen konnten sie mit großartigen Leistungen punkten: Den Landesmeistertitel im Florett der Damen errang Antonia Finkenstaedt, den Titel im Damendegen sicherte sich Dagmara Morczynski und den im Herrendegen Justus Schaefer – Herzlichen Glückwunsch!

Beide Wettkampftage wurden im Sportleistungszentrum Hohenschönhausen gewohnt versiert vom SC Berlin organisiert. Am ersten Tag starteten vom FCG Antonia Helena Bräuer, Antonia Finkenstaedt sowie Gaetan Kastler. Antonia Bräuer zeigte bei einem ihrer ersten Turniere in der Vorrunde gute, stabile Leistungen und wurde am Schluss tolle siebte. Gaeten kämpfte sich stark durch die Vorrunde, unterlag in der DA mit viel Pech. Er belegte am Ende einen guten fünften Platz.

Antonia Finkenstaedt schaffte eine überzeugende Vorrunde, hatte als zweite der Setzliste ein Freilos. Im Halbfinale schlug sie Leah Haase mit 10:4 und konnte auch das Finale mit 10:2 gegen Anne Bulland, beide FC Berlin Südwest, gewinnen. Erster Tag – erster Titel für den FCG.

Der zweite Tag bot mit den Landesmeisterschaften im Degen auf und neben Antonia Finkenstaedt starteten noch Dagmara Morczynski und Justus Schaefer. Im Herrendegen schaffte es Justus sich der starken Konkurrenz  vom TSV Wittenau sowie FC Berlin Südwest zu erwehren. Nach guter Gruppenphase und starken Direktausscheidungen gewann er das Finale gegen Julius Pering vom TSV Wittenau. Toll — zweiter Titel für den FCG!

So konnte es gleich weiter gehen: Dagmara traf auf starke und gut bekannte Konkurrenz. Nach ihrer Vorrunde und der DA wartete im Finale Nastasia Kuntze vom FC Berlin Südwest. Ein sehr spannendes und hart umkämpftes Duell, welches Dagmara für sich entscheiden konnte. Gut gemacht — dritter Landesmeistertitel für den FCG!

Antonia trat an diesem Tag im Degen an, kämpfte sich durch die Vorrunde und konnte sich in der ersten DA gegen Marina Eisner vom SC Berlin durchsetzten. Im Halbfinale war der Wettkampftag zu Ende. Sie unterlag äußerst knapp mit 10:9 der späteren Gesamtsiegerin. Ein toller dritter Platz und damit eine Bronze-Platzierung waren der Lohn.

Die Wettkämpfe an beiden Tagen waren gut besucht und die Atmosphäre war sportlich, einer Landesmeisterschaft angemessen. Die gute Nachwuchsarbeit des Fecht-Club Grunewalds zeigte sich mal wieder nicht nur sportlich durch die zahlreichen Titel, sondern insbesondere durch die Art und Weise, wie gut sich unsere jungen Fechter auf und neben der Planche präsentierten.

Die schwierige Aufgabe der unparteiischen Kampfrichter stand an diesem Wochenende oft im Fokus. Sie mussten knappe Entscheidungen treffen und zahlreiche Emotionen ertragen. Sie zeigten an dem Wochenende gelbe, rote und sogar eine der seltenen schwarzen Strafkarten – es ging für Sportler und Betreuer um viel und den fairen Kampfrichtern ist in diesem Zusammenhang besonders zu danken.

Ein herzliches Dankeschön an unsere beiden exzellenten Trainer Gennadii und Marina. Sie haben unsere jungen Fechter nicht nur im Training hervorragend vorbereitet, sondern auch an den Wettkampftagen sehr überzeugend mit ihrem großartigen Einsatz den sportlichen und fairen Geist des FCG vertreten. Dennoch konnten sie unsere jungen Sportler zu sportlichen Höchstleistungen führen. Nun steht die Weihnachtspause an und die Sportler sowie Trainer können nach den intensiven letzten Wochen die verdiente Erholungspause gut gebrauchen und auch kaum erwarten.


(FCG)